Eiswettfest

Zu einer ordentlichen Wette gehört auch ein ordentlicher Wetteinsatz. Und dieser wird alljährlich am dritten Samstag im Januar beim Eiswettfest verspeist. Im Hansesaal des Congress Centrum Bremen sind die Tische wie Eisschollen angeordnet. Die rund 800 Gäste genießen ein traditionelles Kohl- und Pinkel-Essen mit festem Ablauf im feierlichen Ambiente.

"Die wollen hier tatsächlich flächendeckend Tempo 30 einführen. Sie befinden sich - meine Damen und Herren - fast schon im Entschleunigungsparadies."

Dr. Patrick Wendisch, Präsident

Der Ablauf

Das Eiswettfest ist eine Herausforderung für jeden Logistiker. Ein mehrgängiges Menü, mehrere Reden, die Spendensammlung, die Ehrung der Jubilare und Aufnahmen der Novizen, Musik und Kabarett – all das ist von 14.30 Uhr bis 22.30 Uhr minutiös durchgeplant. Der Ablauf wird vom Zeremonienmeister strengstens überwacht – und er ist gnadenlos.

Empfang im Foyer

Ansprache des Präsidenten

Deutschland- und Bremen-Rede

Nationalhymne

Austragung der Eiswette

Spendensammlung

Ehrung der Jubilare mit Frau Weser

Gäste-Rede

Schlusswort des Präsidenten

"Bei Wetten dass? konnte man darauf wetten, ob einer durch Lecken an den Buntstiften die Farbe erkennen kann. Das können wir bei der Eiswette schon seit 186 Jahren mit dem Wein. Der ist nämlich rot und weiß, meistens rot."

Dr. Patrick Wendisch, Präsident

Die RauPiPau

Etwa nach der Hälfte des Eiswettfestes werden die Gäste vom Präsidenten zur RauPiPau vergattert. Eine einstündige Pause, in der sie „unter dem Schutz des deutschen Markenrechts Gelegenheit haben, eine Zigarre zu rauchen, Bier zu trinken und sich Erleichterung zu verschaffen.“ Die RauPiPau der Eiswette wurde nämlich ganz offiziell ins deutsche Markenregister eingetragen.

Die Gäste

Es gehört zu den wichtigen Aufgaben des jeweiligen Präsidenten als auch des Präsidiums der Eiswette, Ehrengäste und Redner nach Bremen zu holen. Und das gelingt ihnen Jahr für Jahr ganz vorzüglich.

Natürlich sind prominente Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft bei der Eiswette vertreten, aber wichtig ist dem Präsidium vor allem eine vielfältige, interessierte und weltoffene Gesellschaft.

"Und zu allem Überfluss kümmern wir uns zu späterer Stunde auch noch um den Tierschutz, und zwar um die Krötenwanderung, wenn Ihre Kröten - durch zwei Teller geschützt - aus Ihrem Vermögen unfallfrei zu den Seenotrettern wandern."

Stefan Messerknecht, Schatzmeister

Die Reden

Zu den Höhepunkten des Tages zählen die Reden. 1949 gab es erstmals eine Bremen- und eine Deutschland-Rede, seit 1963 wird die Eiswett-Gesellschaft von einer kombinierten Deutschland/Bremen-Rede und einer Gäste-Rede vorzüglich unterhalten. Die erste ist eine sagen wir mal anspruchsvolle, tiefgehende und eher getragene Rede, während die Gäste-Rede durchaus launig sein darf.